*
Menu
Startseite Startseite
Dafür setze ich mich ein Dafür setze ich mich ein
Ziele für Sachsen-Anhalt Ziele für Sachsen-Anhalt
Ziele für Deutschland Ziele für Deutschland
Aktuelles Aktuelles
Presse Presse
Zitat der Woche Zitat der Woche
Thema des Monats Thema des Monats
Mein persönlicher Tipp Mein persönlicher Tipp
Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender
Bildergalerie Bildergalerie
Landtag Landtag
Landwirtschaftspolitik Landwirtschaftspolitik
Arbeitsgruppe Arbeitsgruppe
Landtagsreden Landtagsreden
Wahlkreis Wahlkreis
Orte Orte
Ziele für die Region Ziele für die Region
Persönliches Persönliches
Kurzbiografie Kurzbiografie
10 Fragen - 10 Antworten 10 Fragen - 10 Antworten
Kontakt Kontakt
Wahlkreisbüro Wahlkreisbüro
e-mail e-mail
Links Links
Aus der Region Aus der Region
Landtag Landtag
CDU CDU
Impressum Impressum
e-mail

E-Mail senden

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Landwirtschaftspolitik:


„Die Landwirtschaft ist nicht der Nabel der Welt … sie ist das Herz der ländlichen Entwicklung.“
Bernhard Daldrup in der Landtagssitzung am 12.12.08


Landwirtschaftspolitik - Das Herz der landlichen EntwicklungDie Landwirtschaft gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Sachsen-Anhalt.
Eine standortgerechte, flächendeckende und nachhaltige Landbewirtschaftung ist die Grundlage für die Entwicklung des ländlichen Raumes.

Nur eine leistungsstarke Landwirtschaft garantiert qualitativ hochwertige Lebensmittel für den Verbraucher.


Die Sicherung einer wettbewerbsfähigen Landwirtschaft hat daher oberste Priorität.
 


Als Agrarsprecher der CDU-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt stehe ich deshalb für:
  • Sicherung der Förderung von Entwicklungsmaßnahmen in Dörfern und Städten im ländlichen Raum (z.B. zum Ausbau der Breidbandversorgung) 

  • keine Konzentrationen der Landesförderung auf Ballungszentren zulasten des ländlichen Raumes

  • Planungssicherheit und Verlässlichkeit für landwirtschaftliche Betriebe z.B. durch kooperative Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie ohne unnötige Hindernisse für die Landwirte und zusätzliche Bürokratie

  • zielgerichteten Einsatz der Modulationsmittel (Health Check) für den Ausbau der ländlichen Infrastruktur (z.B. Wegebau)

  • faire Preise für Erzeuger und Verbraucher insbesondere im Milchsektor

  • zielgerichtete Unterstützung für Milchviehbetriebe durch den Milchfonds, damit nach der vollständigen Liberalisierung des Milchmarktes 2015 die Produktionsstandorte gesichert bleiben

  • Ausbau des Biokraftstoffsektors

  • verantwortungsvoller Umgang mit den Chancen und Risiken grüner Gentechnik

  • Wahlfreiheit für Verbraucher und Landwirte zwischen gentechnisch-und nicht gentechnisch veränderten Pflanzen und Produkten

  • Erhalt der Ämter für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten in der bisherigen Struktur

  • nachhaltige und kosteneffiziente Waldbewirtschaftung

  • Sicherung der Agrarwissenschaftlichen Ausbildung an der Universität Halle-Wittenberg

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail